Ein Schaufenster an den digitalen Einkaufsstraßen

Wie gut sind Sie als Selbständiger und Unternehmer auf den digitalen Marktplätzen vertreten? Wer über eine Einkaufsstraße läuft, blickt automatisch in die Schaufenster der Läden und Unternehmen – aber wie verhält es sich im digitalen Zeitalter?

Faszinierendes Marketingkonzept

Die britische TV Serie Mr. Selfridge erzählt vom Unternehmer Harry Gordon Selfridge (1858–1947), wie er in der Mitte Londons ein Luxus-Kaufhaus mit großem Schaufenster aufbaut. Niemand glaubt daran, dass der fremde, amerikanische Kaufmann die stolzen und traditionsbewussten Briten von seiner extravaganten Shopping-Idee überzeugen kann.

Aber Harry Gordon Selfridge versteht es wie kein Anderer, wie man erfolgreiches Marketing betreibt. Tolle Kostüme und aufwändige Kulissen nehmen die Zuschauer mit in eine eigene magische Welt der Faszination. Die Faszination des Einkaufens. 

Dieses faszinierende Marketingkonzept baut auf 4 Säulen. Diese sind auch heute in unsere digitale Zeit übertragbar und helfen uns beim Verständnis von Social Media:

1. Ein hochwertiges und attraktives Schaufenster

Harry Gordon Selfridge hatte ein Ass im Ärmel, und das war sein genialer französischer Mitarbeiter. Der beste Schaufenstergestalter der Welt. Er gestaltete um jedes Produkt ein wunderbares Schaufenster. 

Die Schaufenster der heutigen Zeit sind meist digital. Websites oder die eigenen Social Media Kanäle. Hier schauen die Menschen vorbei, um sich zu informieren, um einen Eindruck zu bekommen, ein Gefühl für den Laden. Hier muss der Funke überspringen. Die Frage ist: ist es attraktiv gestaltet und weckt es Emotionen?

2. Die prominente Positionierung an den wichtigsten Einkaufsstraßen

Das Kaufhaus lag zentral. Direkt an den großen Einkaufsstraßen Londons. Dort kamen alle Menschen vorbei. 
Die Einkaufsstraßen unserer Zeit sind digital. Google, Facebook, Instagram, LinkedIn, Youtube. Millionen von Menschen tummeln sich hier. Jeder, der etwas anzubieten hat – ob Produkt, Dienstleistung, Ideen oder Unterhaltung, findet hier sein Publikum und seine Kundschaft. Viele haben ein digitales Schaufenster, aber es ist nicht optimal positioniert.

3. Aufmerksamkeit – Die Kunst immer wieder auf der Bildfläche zu erscheinen

Mr Selfridge war bei den Zeitungen beliebt und immer im Gespräch. Er lud bekannte Theaterdarsteller*innen in sein Kaufhaus ein. Ständig gab es Neuheiten: Z.B. stellte er das Flugzeug von Louis Blériot aus, das als erstes den britischen Kanal überflog. Die Zeitungen bekamen ständig neue Schlagzeilen und Selfridge immer wieder Aufmerksamkeit. 

Die Kunst, immer wieder auf der Bildfläche zu erscheinen, sollte man auch in den sozialen Netzwerken beherrschen, und seine Kanäle regelmäßig bespielen. 

4. Die Personenmarke

Harry Gordon Selfridge baute auf seine Personenmarke und wusste sich selbst zu inszenieren. Er stand für seine Unternehmung mit seinem Namen und mit seinem Gesicht. Attribute die in Zeiten von Social Media, Videos und Fotos immer wichtiger werden.

Erstellung eines attraktiven Schaufensters in Social Media

Viele Unternehmer und Selbstständige stehen vor der Herausforderung, sich digital zu vermarkten, ihre Botschaft zu senden und mit ihrer Erscheinung die richtigen Menschen anzusprechen. Die richtigen Kunden, die richtigen Mitarbeiter. Wir alle haben die Möglichkeit, ein gut positioniertes Schaufenster auf den digitalen Einkaufsstraßen unserer Zeit zu gestalten. Aufmerksamkeit zu erlangen, sich selber in Fotos und kurzen Videos mit der eigenen Botschaft zu präsentieren. 

Als junger Filmemacher habe ich dieses verrückte Jahr genutzt, um gemeinsam mit anderen Influencern die wichtigsten Fragen rund um Social Media zu beantworten: Welche Plattformen die Richtigen sind, was man posten kann, in welcher Frequenz man posten muss und zu welcher Uhrzeit.

Dazu hinaus habe ich als Filmproduzent einen kompletten Onlinekurs entwickelt, in dem angefangen bei den Fragen nach der Zielgruppe und der passenden Strategie alle Schritte vom Konzept bis zum fertigen Posting auf den sozialen Netzwerken erklärt werden. Wer sich dafür interessiert, eine eigene Social Media Strategie zu entwickeln, tiefer in das Thema einzusteigen oder auch einfache Inhalte wie kurze Videoclips oder Produktfotos selbst zu machen, für den ist dieser Kurs eine perfekte Basis. Teil des Kurses ist sind auch Kapitel, in denen ganz praktisch erklärt wird, wie man mit einfachen Mitteln in wenig Zeit, z.B. mit dem eigenen Smartphone, im Büro oder Wohnzimmer selbst hochwertige Fotos und Videos produzieren kann. Und bei aufwändigeren Produktionen stehen wir als Simplex Filmproduktion natürlich auch in Zukunft wie gewohnt als Filmdienstleister zur Verfügung.

Passend zum Thema und der aktuellen Zeit findet der Kurs der SimpleX Akademie natürlich in einer E-Learning-Plattform statt, über die in kurzen, effizienten Videolektionen die Inhalte zum Selbststudium rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Immer ergänzt durch Best-practice Beispiel und Schritt-für-Schritt Anleitungen, sowie Unterlagen für die eigenen Konzepte.

Weitere Informationen und natürlich die Möglichkeit, den Kurs zu erweben, gibt es auf www.simplexakademie.de

Damit auch Sie ein attraktives Schaufenster für sich gestalten können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.